Masterzmindset

Das masterzmindset ist eine Mastermind-Gruppe, in der regelmäßig ein geführter Austausch von Unternehmern unter ganz klar strukturierten Rahmenbedingungen stattfindet. In einer Kleingruppe unterstützen einander Menschen bei der persönlichen und unternehmerischen Weiterentwicklung.

Du bist bereits ausreichend darüber informiert?

Ja, ich will das Abo jetzt sofort bestellen!

Was ist masterzmindset genau und worum geht es?

Du erwartest jetzt sicher eine knackige Produktpräsentation mit kurzen Schlagworten und einer schlanken Beschreibung. Vergiss es! Der herkömmliche Ansatz wäre hier vollkommen unzulänglich und würde dem masterzmindset nicht gerecht werden. Hier geht es vor allem um viele Facetten, die das ganze Produkt ausmachen, deshalb haben wir uns dazu etwas Besonderes einfallen lassen.

Wir wollen Dir gerne dazu die Geschichte von Tim erzählen:

Als ich vor 15 Jahren mein Unternehmen gegründet habe, war ich gerade mal 21 Jahre alt. Ich habe damals mein Studium an der WU abgebrochen, da ich der Meinung war, dass ich hier nichts mehr lernen könnte. Alles, was sie mir hier beibringen wollten, wäre für das Geschäft, das ich aufbauen wollte, vollkommen unerheblich, nicht mehr zeitgemäß. Was braucht es mehr als ein kleines Zimmer (damals noch bei meinen Eltern), von dem aus ich mit meinem  Laptop die digitale Welt erobern könnte? Meine Idee war, diverse Produkte in China anfertigen zu lassen und dann in ganz Europa auf dem schier unbegrenzt scheinenden Marktplatz von Amazon anzubieten. Ich war davon überzeugt: Es braucht dazu lediglich eine kleine Investition, einen guten Riecher für das Produkt und ein wenig Kommunikationsgeschick.

Es schien alles so einfach. Mein erstes Produkt (ein Armlehnenpolster für Autos) war innerhalb von 3 Monaten auf dem deutschen Markt und es war einfach unglaublich, wie es durch die Decke ging. Ein zweites Produkt war schon in der Pipeline und ein drittes bereits geplant. 2010 wurde ich sogar zum Top Christmas Seller ausgezeichnet. Meine Verkaufsergebnisse waren perfekt und ich hatte großartige Kundenresonanzen.

Meine Reise beginnt

In der ganzen Euphorie war ich trotzdem schlauer als so manche andere, denen Amazon zum Verhängnis wurde. Mir war klar, dass ich andere Vertriebskanäle aufbauen musste, um auch das Risiko eines Totalausfalls zu vermeiden. Also baute ich mir meinen eigenen Onlineshop, erweiterte meine Produktpalette und leistete mir gleichzeitig mit einem Umzug in mein eigenes Büro eine Angestellte, eine Assistentin, die mir die lästigen Zeiträuber des Alltags in meinem Geschäft vom Leib hielt.

Zeit war für mich in rauen Mengen vorhanden. Ich habe teilweise Nächte entweder durchgearbeitet oder auch mit meinen Angestellten durchgefeiert. "Schlafen kann ich am Friedhof", war die Devise. Und Sophie, meine Assistentin sah das ganz genauso. Wir hatten das Gefühl, unbesiegbar zu sein. Wir waren der Meinung, wir könnten die Zeit anhalten und dieser Moment würde ewig halten.

Es kommt der Moment, wo alles „schrecklich“ oder
„großartig“ ist.

Und es kam, wie es kommen musste: Ich verliebte mich in Sophie. Mit einem Schlag änderte sich unser Leben. Sie wurde schwanger und bald darauf kam unsere Tochter auf die Welt. Schon bald wurde mir klar: Dies war zugleich das Großartigste und Schecklichste zugleich. 

Es gibt wohl nichts, was mit der Geburt des eigenen Kindes vergleichbar ist. Dieser Moment an dem man erkennt, dass alles was man bisher erreicht hat einfach hinfällig ist und einem die Frage über den Sinn des Lebens augenblicklich beantwortet wird.

Aber: Es kam mir meine Frau in meinem Unternehmen abhanden!

Zweifel - Angst - Groll - Schuld

War ich früher in meinen geschäftlichen Entscheidungen ganz klar ausgerichtet, gab es plötzlich etwas, was mich immer noch einmal darüber nachdenken ließ. Schon bald begann ich daran zu zweifeln, ob ich dieser neuen Verantwortung  gerecht werden kann. Noch dazu hatte ich meine größte Unterstützung, meine Geschäftspartnerin, nicht mehr bei mir. Sophie, die mir immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden war, wenn es in früheren Zeiten auch schon mal eng wurde, war jetzt damit beschäftigt, unsere Tochter großzuziehen. Rückschläge und Fehler waren plötzlich nicht mehr neue Chancen. Es waren tonnenschwere Vorschlaghämmer, die wie große Maschinen auf mich einschlugen. Und bald war jede Entscheidung begleitet von Angst. Da dies allerdings der schlechteste aller Ratgeber ist, kam es auch hier zum unausweichlichen: Das Geschäft lief immer schlechter und ich machte alle anderen dafür verantwortlich. Ich ließ meinen Groll auch jene Menschen spüren, die mir am wichtigsten waren.

Ich bin am Boden zerstört.

Es war zum Haare raufen. Meine besten Mitarbeiter verließen die Firma. Meine (so genannten) Freunde hielten sich mit fadenscheinigen Ausreden immer öfter von mir fern. Mein familiäres Umfeld war mittlerweile zum Kriegsschauplatz geworden. Alles, so schien es, lastete auf meinen Schultern. Meine Frau arbeitete wieder zumindest halbtags mit mir zusammen, aber die Leichtigkeit, die wir früher empfunden hatten, kam nie wieder zurück. Alles drehte sich nur noch um die Familie. Ich hatte das Gefühl, in einer Abwärtsspirale festzustecken. Ich hatte buchstäblich für mich selbst nichts mehr übrig, weder Zeit noch Achtung.

Es war nicht die Frage ob, sondern wann sich meine Frau von mir trennt. Meine kleine Tochter ging zu dieser Zeit bereits in die Schule und für mich brach alles, was bis jetzt von Wert war wie ein Kartenhaus zusammen. Angst wurde zu Panik!

Ich hatte das Gefühl, dass meine zur Verfügung stehende Zeit wie Sand durch meine Finger läuft. Es gab plötzlich keine wirklich wichtigen Angelegenheiten mehr, sondern nur noch dringende. Und zwischen wichtig und dringend liegt ein gewaltiger Unterschied, glaubt mir!

Eine neue Inspiration

Nach zahllosen schlaflosen Nächten mit Panikattacken, wehrte sich auch mein Körper gegen diese Qual. Ein Spitalsaufenthalt nach einem von mir verschuldeten Autounfall wegen eines Sekundenschlafs überzeugte mich, dass ich mir fremde Hilfe holen muss. Das galt sowohl für mein privates als auch mein geschäftliches Umfeld. Ich besuchte zu dieser Zeit eine Unmenge an Seminaren. Jedes für sich ganz sicher ein Gewinn, allerdings wurde mir auch hier sehr schnell klar: Es gibt hier keine Nachhaltigkeit. So schnell die Motivation kam, so schnell war sie auch wieder verflogen. Doch es war für etwas gut. Ich traf bei einem dieser Seminare einen langjährigen Mitbewerber, der mir mit Begeisterung von Mastermind-Gruppen erzählte.

Mein Streben nach dem Ziel I

Ich hatte bis jetzt viel Geld für Seminare, Workshops und dergleichen bezahlt. Warum sollte es jetzt plötzlich anders sein? Natürlich war ich da skeptisch, aber auch neugierig, weil dieser Ansatz etwas völlig Neues versprach. Also fasste ich den Entschluss und kam zu meinem ersten Treffen. Es waren kompakte 60 Minuten vorgegeben.

Zu Beginn war ich noch unverwundbar, preschte vor,  gab meinen Senf überall dazu. Ich war natürlich immun gegen alle Tipps. Beim Thema "Wo drückt der Schuh?" mimte ich Überlegenheit und schob Bagatellen vor. Doch schon bald wurde mir ein Spiegel vorgehalten. Die Fragen der anderen Teilnehmer rüttelten gewaltig an meiner Fassade. Ein wiederholtes Betrachten der Aufzeichnungen machte mir letztendlich bewusst, wie verletzlich ich bis jetzt war und dass ich bis dahin nur oberflächliche Floskeln von mir gab. Mir wurde schön langsam bewusst: Der Erfolg beginnt damit, aus meinem Elfenbeinturm herabzusteigen und etwas von mir herzugeben

Mein Streben nach dem Ziel II

Da wurde mir klar: Es geht hier um etwas ganz anderes, es geht um Wiederholungen, es geht um Vertrauen, es geht darum, dass ich aus der Sicherheit, die mir die Gruppe bietet, wieder mal meine Komfortzone verlassen kann. Und es wurde mir auch bewusst, dass ich mit meinem Erfahrungsschatz sehr viel an die Gruppe zurückgeben konnte.

Ich änderte meine Einstellung und Sichtweisen zu vielen Dingen. Ich bin wieder aktiv geworden, geistig und körperlich. Das führte dazu, dass ich nun wieder eine respektvolle Basis mit der Mutter meiner mittlerweile zur jungen Frau gewordenen Tochter fand. Mit einem Wort: Ich habe mein Mindset geändert und bin mittlerweile nicht nur erfolgreich, sondern auch glücklich.

Die Personen und die Handlung der Geschichte sind frei erfunden. Etwaige Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Begebenheiten oder lebenden oder verstorbenen Personen sind allerdings beabsichtigt.

Ganz ehrlich, gib zu: Hast Du nicht das eine oder andere schon selbst erlebt oder Dich wiedergefunden bzw. Dich ertappt gefühlt?

Wir wollen Dir keine Geschichten auftischen. Deshalb findest Du hier noch einige Videos von Menschen, die jetzt gerade das masterzmindset bereits erfolgreich absolvieren und die gerade jetzt die Helden in ihrer Geschichte werden.

Werde zum Helden in Deiner Geschichte!

Warum Masterzmindset

Warum Masterzmindset?

Peter Klenner erklärt, warum in diesem Video, warum es sich auch für Dich lohnt, ein Teil des bestsellerz masterzmindset zu sein.

Jetzt in Dein Mindset investieren!

Masterzmindset Erfahrungen

Erfahrungen zum masterzmindset.

Welche Erfahrungen hat Peter Klenner mit dem Mastermind-Gruppen gemacht und wie kannst Du aus diesen Erfahrungen profitieren?

Jetzt in Dein Mindset investieren!

Unsere Testimonials

Was sagen unsere Kunden
über uns?